Archiv für den Monat: November 2014

CSU ehrt langjährige Mitglieder!

Pespj4jDvC3QFVF5h+AVK9HWDu3XyH+TDGRkz1A==

Gratulation (v.l.): Gerhard Waschler mit Hans Dorfner, Franz Stocker, Horst Wipplinger, Josef Brandl, Dietrich Görmiller, Anton Grill und Konrad Ranzinger sowie Raimund Kneidinger (v.r.), Josef Heisl jun., Armin Dersch, Matthias Bredemeier und Annemarie Prager. − Foto: Heisl

Straßkirchen. Der CSU Ortsverband Salzweg-Straßkirchen ist mit der Seniorenunion und der Jungen Union (JU) eine starke Gemeinschaft. Das machte die Ortsvorsitzende Annemarie Prager bei einem Frühschoppen mit Ehrung langjähriger Mitglieder deutlich. Auch habe man mit Vize-Landrat Raimund Kneidinger, Bezirksrat und JU-Kreischef Josef Heisl jun., Kreisrat und Altbürgermeister Horst Wipplinger drei überörtliche Mandatsträger in seinen Reihen.

Prager lobte im Gasthaus „Kollerwirt“ die Zusammenarbeit mit der Seniorenunion, vertreten unter anderem durch Franz Stocker, sowie der Jungen Union um Gemeinderat Matthias Bredemeier. Sie würdigte, wie viel Geld vom Land Bayern für die Mittelschulen zur Verfügung gestellt werde. Gerade die aktuelle Förderung von Schülerfirmen falle auf fruchtbaren Boden. Auch der Altbürgermeister konnte mit seiner Meldung, der dreispurige Ausbau der B 12 bei Salzweg sei durch, Freude auslösen. Da gelte es jetzt bei Innenminister Joachim Herrmann schnellstens die nötigen Mittel zu sichern.

Im Hauptreferat berichtete MdL Gerhard Waschler über wichtige Politikfelder. Die CSU habe mit ihren Mandatsträgern aus der Region unmittelbaren Einfluss auf die Landes-, Bundes- und Europapolitik, meinte Waschler mit Blick auf Generalsekretär Andreas Scheuer und MdEP Manfred Weber, der in Brüssel die EVP-Fraktion führe. Beim kommunalen Finanzausgleich werde sich bei 8,3 Milliarden Euro eine Mehrung von 248 Millionen Euro für die Kommunen ergeben, was vor allem den ländlichen Raum stärke.

Eine Vereinfachung der Richtlinien für die Breitbandförderung, für die vor allem Landrat Franz Meyer gekämpft habe, und das 1,5 Milliarden-Programm mache eine 80 Prozent Mindestförderung möglich, bis zu 900 000 Euro pro Gemeinde. Mit einer Arbeitsgemeinschaft beim Landratsamt wolle man jetzt noch mehr Tempo machen, merkte Raimund Kneidinger an. Straßen seien Lebensadern für die Betriebe, aber auch die Beschäftigten. Deshalb müssten die A94 schnell durchgehend gebaut und die A3 auf sechs Spuren erweitert werden. Hart ging Gerhard Waschler mit dem Länderfinanzausgleich ins Gericht. Da würden sich Nehmer-Länder vieles leisten, was in den Geber-Ländern nicht möglich sei, beispielsweise kostenfreie Kindergärten. Es sei deshalb richtig, gegen die jetzige Verteilung zu klagen, was in der anschließenden Diskussion auch die Mitglieder unterstützten. − sl

EHRUNGEN60 Jahre: Dietrich Görmiller; 50 Jahre: Josef Brandl, Dr. Alfons Höcherl; 40 Jahre: Horst Wipplinger; 35 Jahre: Sigrid Rodler, Hans Dorfner; 25 Jahre: Anton Grill; 20 Jahre: Hubert Wimmer, Konrad Ranzinger, Christian Rautmann, Hubert Lorenz; 15 Jahre: Wilfried Schenk, Johann Klinger, Uli Moser.

Junge Union sagt Helfern DANKE!

1482760_807495725978523_8579793857381505220_n
Über 40 junge Leute vom JU Ortsverband Salzweg-Straßkirchen hatten mitgeholfen, die drei Tage „Bock auf Rock“ gut über die Bühne zu bringen. Vom Erfolg und von der riesigen Partystimmung konnte sich auch der JU-Landesvorsitzende, MdL Hans Reichhart überzeugen, der voll des Lobes war. Auch der Kontrast hätte nicht größer sein können, als am Samstag „Ryan Eden“ harten Rock bot und am Sonntag zum Frühschoppen die „4bengmusi“ aus Hals aufspielte, ganz zur Freude der Trachtler, Feuerwehrleute und auch der JU’ler. Jetzt bedankte sich JU-Ortschef Matthias Bredemeier (5.v.li.) bei den Helfern mit einem Abendessen aus der JU-Kasse, gemütlich kredenzt im Stauseestüberl in Oberilzmühle. Bredemeier und sein Ehrenvorsitzender, Bezirksrat Josef Heisl jun. (re.) blickten auch schon voraus ins nächste Jahr, wo es wieder heißen wird, habt ihr „Bock auf Rock“? Als nächstes steht nun bei der Jungen Union mit ihren 105 Mitgliedern in der Gemeinde die Winterwanderung an.